Mieter-Magazin downloaden
Das Mieter-Magazin mit den aktuellen Themen des Monats hier downloaden!
Magazine anzeigen

Pyrexx Mieterportal


Stadt Neuwied



Gemeindliche Siedlungs-Gesellschaft Neuwied mbh
Museumstrasse 10
(Routenplanung)
56564 Neuwied
Telefon: 02631-897-0
Telefax: 02631-89777
info@gsg-neuwied.de

Gut und sicher wohnen.
Startseite



Presserklärung

GSG plant modernes und barrierefreies Wohnen

 

Das Plangebiet des zu ändernden Bebauungsplanes liegt im Stadtteil Heddesdorf zwischen der Straße "Am Ohligspfad" im Westen und einer öffentlichen Grünfläche im Osten, welche die angrenzende Reihenhausbebauung begrenzt. Nördlich an das Plangebiet schließt das Altenheim Josef-Eckert-Stift an, südlich liegt der Raiffeisenring. Es hat eine Größe von ca. 2,5 ha.

Innerhalb des Plangebietes befinden sich zwei ehemalige Notunterkünfte deren Sanierung unwirtschaftlich ist, die aktuell leer stehen und aufgrund des baulichen Zustandes unbewohnbar sind. Ein Abbruch dieser Gebäude ist in der Planung und soll kurzfristig realisiert werden.

Die ebenfalls sanierungsbedürftigen bzw. nicht mehr zeitgemäßen Wohngebäude Am Ohligspfad Nr. 11-13 und Nr. 15-17 sollen abgerissen und durch moderne, barrierefreie Gebäudeneubauten ersetzt werden. Über den Ersatz der oben genannten Wohnungen hinaus soll durch eine Nachverdichtung im Plangebiet ein Beitrag geleistet werden, um der aktuellen und zukünftigen, erhöhten Wohnraumnachfrage (insbesondere im Bereich von sozial- und preislich gebundenen Wohnungen) nachkommen zu können.

Alle Wohnungen werden entsprechend den Anforderungen an den demographischen Wandel, barrierefrei geplant.

Die bereits bestehenden Wohnungen im Plangebiet und dessen Umfeld, sowie die fußläufige Erreichbarkeit von Einzelhandelsgeschäften und weiteren wohnorientierten kirchlichen und öffentlichen Einrichtungen der Darseinsvorsorge prädistinieren das Plangebiet für die hier planerisch verfolgte zeitgemäße Bebauungs- und Nutzungskonzeption inkl. der ergänzend verfolgten städtebaulichen Nachverdichtung.

Die Planung der GSG sieht derzeit sieben baugleiche, barrierefreie Häuser mit je vier Vollgeschossen zzgl. Dachgeschoss vor. Je Haus sind 15 Wohneinheiten geplant. Insgesamt sollen 105 moderne und barrierefreie Wohnungen neu entstehen. Unter (quantitativer) Berücksichtigung des Wohnungsbestandes der o. a. Abrissgebäude entstehen im Zuge der Nachverdichtung insgesamt 57 zusätzliche Wohnungen im Plangebiet.

Die zukünftigen Gebäude sollen sich städtebaulich attraktiv jeweils um eine zentrale Grün- / Freifläche gruppieren und mittels zahlreicher und fußläufiger Verbindungen sowohl untereinander als auch an das Josef-Ecker-Stift, an den Ohligspfad, an die östlich angrenzenden öffentliche Grünanlage und an den Raiffeisenring angebunden werden.

Der mit der bestehenden und geplanten Wohnnutzung verbundene Stellplatzbedarf soll und kann im Plangebiet erfüllt werden. Hierzu sollen auch im Bereich des Raiffeisenrings zusätzliche Stellplatzflächen beitragen.

Aufgrund des aktuellen Planungsstandes können wir derzeit keine Wohnungsangebote für diese Neubaumaßnahme unterbreiten.