GSG plant modernes und barrierefreies Wohnen

Es sind moderne, barrierefreie „Stadtvillen“, die im Neuwieder Stadtteil Heddesdorf entstehen. Genau genommen sieht das Konzept sieben Häuser mit insgesamt 105 Wohnungen vor. Die GSG realisiert das Bauvorhaben in einem rund 2,5 Hektar großen Gebiet zwischen der Straße „Am Ohligspfad“, dem Josef-Ecker-Stift im Norden, dem Raiffeisenring im Süden und einer Grünfläche im Osten.

Mit dem ehrgeizigen Projekt reagiert die Siedlungs-Gesellschaft auf die steigende Nachfrage nach barrierefreiem Wohnraum. Angesichts der wachsenden Herausforderungen durch die demographische Entwicklung ist zudem etwa ein Drittel der Wohnungen als Seniorenwohnungen konzipiert und somit speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen abgestimmt.

Verwirklicht wird das Vorhaben in zwei Abschnitten. Nach dem Abriss zweier maroder Notunterkünfte am Zeppelinweg entstehen hier zunächst drei barrierefreie neue Gebäude. Später, voraussichtlich Anfang 2018, werden vier ebenfalls sanierungsbedürftige und nicht mehr zeitgemäße Häuser am Ohligspfad (Nr. 11/13 und Nr. 15/17) abgerissen und durch vier moderne Neubauten ersetzt. Die Gesamtmaßnahme wird schätzungsweise bis Frühjahr 2020 dauern.

Das Plangebiet mit seiner dort schon lange bestehenden Wohnnutzung zeichnet sich aus durch eine auch zu Fuß gute Erreichbarkeit von Einzelhandelsgeschäften und weiteren Einrichtungen der Daseinsvorsorge. Nach dem erwähnten Abriss von Gebäuden und der Errichtung der Neubauten entstehen unterm Strich 57 Wohneinheiten mehr als zum jetzigen Zeitpunkt.

Das Konzept sieht vor, dass sich die Häuser städtebaulich attraktiv um drei zentrale Grünflächen gruppieren, die als Treffpunkt und zur Kommunikation dienen. Außerdem werden sowohl zwischen den einzelnen Gebäuden als auch zur Nachbarbebauung und zu der östlich angrenzenden öffentlichen Grünanlage hin Verbindungen entstehen. Insgesamt sind 215 Stellplätze vorgesehen, wobei auch zusätzlicher Parkraum im Raiffeisenring geschaffen wird.

Die sieben barrierefreien Häuser selbst sind in baugleicher Art geplant mit jeweils vier Vollgeschossen und einem Dachgeschoss. Sie bieten damit Platz für 15 Wohnungen pro Haus, und zwar für Singlehaushalte ebenso wie für kleinere und mittlere Familien. Die Größe der Wohnungen reicht von 38 bis 85 Quadratmetern.